Werbedisclaimer: Dieser Post kann Werbung enthalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

15 unbekannte Einsatzmöglichkeiten für den Quooker

Ja, ich liebe den Quooker!
Das habe ich hier schon geschrieben und auch ein paar Dinge erklärt, die ich vor dem Einbau des
Gerätes in meiner Küche noch nicht wusste.
Inzwischen sind drei Jahre vergangen und ich mag den Quooker immer noch wie am ersten Tag!
Im Laufe der der Zeit habe ich immer mehr Möglichkeiten entdeckt, wie der Quooker mir den Alltag
erleichtern kann.
Dass der Quooker gute Dienste leistet beim Kochen, wissen Sie sicher schon. Tee aufbrühen, schnell
eine Wärmflasche vorbereiten oder einen Schnuller desinfizieren sind ebenfalls Klassiker.
Hier kommt meine persönliche Hitliste der eher unbekannten Einsatzmöglichkeiten für den Quooker:

 

Platz 15: Sofort kochendes Wasser für den Dampfgarer
Mein Dampfgarer hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und benötigt einige Minuten um das
Wasser im Dampferzeuger zum Kochen zu bringen. Sieben Minuten, um genau zu sein.
Direkt kochendes Wasser aus dem Quooker hineingeben spart diese Zeit und das Gerät beginnt
sofort zu dämpfen.


Platz 14: Tomaten häuten
Tomaten in einem Sieb unter das kochende Wasser des Quookers halten – fertig. Mache ich nicht oft,
finde ich aber sehr praktisch!


Platz 13: Auftauen
Ich habe viel eingefrorenes Obst, wie z. B. Kirschen und Beeren in Vakuumierbeuteln. Kurz in
kochendes Wasser aus dem Quooker gelegt, sind die schnell aufgetaut und bereit zur
Weiterverarbeitung.


Platz 12: Wasserbad
Wenn ich größere Menüs koche, fehlt selten ‚Mousse au chocolat‘ als Dessert (Suchtfaktor zehn!).
Mit kochendem Wasser aus dem Quooker ist das Wasserbad zum Aufschlagen der Creme sofort
bereit.


Platz 11: Einweichen
Verkrustete Auflaufformen, eingebackene Bleche: Im kochenden Wasser zehn Minuten eingeweicht,
werden die blitzschnell wieder sauber.


Platz 10: Blitzreinigung Bora Tepan yaki
Manchmal, wenn es schnell gehen muss, warte ich nicht, bis mein Bora Tepan yaki​​​​​​​ auf ca. 50 Grad
abgekühlt ist und reinige ihn noch heiß. Das bedeutet natürlich Verbrennungsgefahr und wenn ich
kaltes Wasser auf die Platte gebe, durch die massive Dampfentwicklung auch noch
Verbrühungsgefahr! (Bitte nicht nachmachen…!).
Weniger Dampf entsteht, wenn ich kochendes Wasser aus dem Quooker auf die heiße Platte gebe.

 

Platz 9: Spülschwamm und Ausguß
Spülschwämme sind Bakterienschleudern, das ist nichts neues. Ich benutze sie trotzdem und reinige
sie regelmäßig mit kochendem Wasser aus dem Quooker. Auch dem Abfluss tut es gut, häufiger mit
kochendem Wasser gespült zu werden.

Platz 8: Spülwasser nachwärmen
Das Spül- oder Putzwasser ist kalt geworden. Mit etwas kochendem Quooker-Wasser ist es sofort
wieder einsatzbereit.


Platz 7: Kerzenständer reinigen
Kerzenwachs, vor allem billiges Stearin und Paraffin, ist sehr schmierig und lässt sich schwer von
Kerzenständern entfernen. Kerzenständer unter den Quooker halten und mit einem Tuch abreiben
hilft.


Platz 6: Obstflecken entfernen
Blaubeerfleck auf dem Pulli? Fleck von innen nach außen direkt unter dem Quooker mit kochendem
Wasser ausspülen. Geht schnell und wirkt Wunder!


Platz 5: Brot backen
Sie haben auch keinen Backofen mit Dampfstoßfunktion? Einfach kochendes Wasser aus dem
Quooker in eine kleine Auflaufform geben und zum Brot in den Backofen stellen. Verdunstet viel
besser als kaltes Wasser in einer Tasse.


Platz 4: Honig
Flüssiger Honig ist fest geworden? Ein Gefäß mit kochendem Wasser füllen, Honigglas hineinstellen
und mit einem Löffelstil kräftig durchrühren, bis der Honig wieder flüssig ist.

 

Und hier meine drei Lieblingsanwendungen mit dem Quooker:
Platz 3: Holzbretter
Ich hasse diese weißen Kunststoffbretter, wir nutzen nur Holzbretter. Gerade in Verbindung mit
Geflügel können jedoch alle Schneidbretter heikel sein. Holzbretter sind besonders problematisch,
denn sie sollen nicht in die Spülmaschine.
Kochendes Wasser aus dem Quooker reinigt und desinfiziert alle Bretter zuverlässig und lässt
Eiweißreste von Geflügel oder Eiern sofort ausflocken und leicht entfernen.


Platz 2: Marmeladengläser sterilisieren
Das Auskochen der Marmeladengläser fand ich immer lästig. Mit Hilfe einer Grillzange halte ich die
Gläser und Deckel kurz unter den Quooker, lasse sie auf einem Tuch abtropfen und befülle dann
sofort. Perfekt!


Platz 1: Wachs von Obst entfernen
Unbehandeltes Obst ist immer am besten, keine Frage. Aber nicht immer sind beispielsweise
unbehandelte Zitronen erhältlich und die schönsten Äpfel sind oft mit einer Wachsschicht überzogen.
Einmal kurz unter den Quooker halten und sofort mit einem Tuch abreiben. Eventuell wiederholen -
und die Wachsschicht ist entfernt!

Kennen Sie noch andere Einsatzmöglichkeiten für den Quooker?

Unsere Leser und ich freuen uns über jeden Tipp!

Autor: Sonja Beer

Beer GmbH

Keine Kommentare gefunden!

Schreibe einen Kommentar