Werbedisclaimer: Dieser Post kann Werbung enthalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Bora mit Tepan – reichen zwei Herdplatten zum Kochen?

Seit bald fünf Jahren koche ich mit dem Bora Professional mit Tepan yaki, schreibe darüber und habe unzählige Fragen bekommen.

Eine der häufigsten Fragen ist, ob beim Bora mit Tepan yaki die zwei Kochfelder ausreichend sind.  
Meine Antwort auf diese Frage: Ja, sind sie.

Ich bin eine passionierte Hobbyköchin und koche täglich, manchmal auch mehrmals am Tag. Unsere Familie besteht aus meinem Mann Christian und unseren drei Kindern, die einen gesunden Appetit an den Tag legen. Als vor fünf Jahren unser Kochfeld kaputt ging, haben wir uns den Bora Professional mit Tepan yaki angeschafft. Dazu musste die Küche ein wenig umgebaut werden, aber ich sitze ja an der Quelle.

Die Frage, ob mir zwei Kochplatten reichen, habe ich mir damals auch gestellt.
Tepan yaki schön und gut, aber darauf kann man keinen Topf Nudeln kochen und bei mir wollten immerhin täglich fünf hungrige Menschen satt werden.
Zudem bin ich – gerade an Festtagen wie Weihnachten – gerne diejenige, die ein großes Menü zaubert und wir haben oft Gäste.
Lässt sich das wirklich mit dem Bora Pro Tepan yaki und lediglich zwei weiteren Herdplatten händeln?

Bis ich mir die Frage mit ‚ja‘ beantwortete, vergingen sechs Wochen, in denen ich gänzlich ohne Herd war (denn der war ja defekt).
Für den Übergang habe ich eine elektronische Herdplatte für 25 Euro besorgt und war damit immerhin mit einer Herdplatte ausgestattet.

In dieser Zeit habe ich schnell gelernt, Abläufe zu planen um mit nur einer einzigen Kochplatte auszukommen.

Nach sechs Wochen war nun der Bora mit Tepan yaki und 2 Herdplatten da.
Und was soll ich sagen:
Ich liebte ihn vom ersten Kochen an!

 

Wie funktioniert das Kochen mit nur zwei Herdplatten?

Nun, da ich auch noch einen Dampfgarer habe, ist es tatsächlich kein großes Problem und ich habe mich recht schnell an die neuen Kochabläufe gewöhnt.
Natürlich musste ich mich auch umstellen, denn der neue Tepan yaki war ja nicht nur da um schön auszusehen, er musste auch benutzt werden. Und das tue ich wirklich regelmäßig.

Ein paar Beispiele:


Spaghetti Bolognese
Ich koche die Tomatensauce ganz normal im Topf, brate das Hackfleisch aber auf dem Tepan yaki separat an. Die große Fläche hat den riesigen Vorteil, dass das Fleisch nicht wässert und schön Farbe nimmt, also auch Geschmack. Anschließend gebe ich das gebratene Hackfleisch in die Sauce, Spaghetti werden auf der zweiten Herdplatte gekocht.

Gulasch koche ich genauso.  Sauce und Spätzle auf den beiden Kochplatten, Fleisch auf dem Tepan anbraten und zur Sauce geben. Gemüse gare ich im Dampfgarer.
Hätte ich keinen Dampfgarer, würde ich die Spätzle erst kochen und warmhalten, dann das Gemüse auf der Herdplatte zubereiten.

Man kommt bei mit allen Gerichten, die Brat-Bestandteile haben, sehr gut mit dem Bora Tepan yaki und nur zwei Kochplatten aus.

 

Wie sieht es aber bei gedünsteten Gerichten aus?

In meiner Familie stehen die gedünsteten Mahlzeiten nicht so hoch im Kurs, weshalb ich die selten zubereite und dann in der Regel auf den Dampfgarer zurückgreife.
Wenn sie viel gedünstetes Gemüse, Fisch oder Sous-vide-gegartes Fleisch essen, würde ich in jedem Fall einen Dampfgarer oder einen Kombi-Dampfbackofen empfehlen. Ganz unabhängig vom Bora mit Tepan yaki oder nicht. Diese Gerichte gelingen im Dampfgarer in jedem Fall besser und schonender, als im Topf.

Ein gedünstetes Gericht, dass wir lieben:
Dampfnudeln mit Vanillesauce und Blaubeeren.

Da ich hier meistens auf Tiefkühl-Beeren zurückgreife, muss ich diese in einem Topf erwärmen, bevor die zwei Kochplatten mit den Dampfnudeln und der Vanillesauce belegt sind. Auch das funktioniert. Es ist nur ein wenig mehr Ablaufplanung beim Kochen nötig.

 

Wie sieht es aus bei großen Menüs, z. B. an Weihnachten?

Da wird die Sache schon kniffliger.
Hier mit dem Bora und nur zwei Kochplatten auszukommen, erfordert tatsächlich etwas mehr Planung. Ich suche dann eine Vorspeise aus, die kalt zubereitet wird und nicht erwärmt werden muss. Beim Hauptgericht achte ich darauf, dass es im Backofen zubereitet wird (z. B. Gans) oder ein Schmorgericht ist, dass sich einfach warmhalten lässt.
So habe ich immer noch die beiden Herdplatten für Sauce und Beilagen frei. Wobei die Knödel oder Kartoffeln dann auch wieder im Dampfgarer stehen.
Denn an Weihnachten muss eine Herdplatte für den Glühwein frei bleiben!

Sie sehen, es ist alles machbar. Vielleicht ist etwas mehr Planung im Vorfeld nötig, aber das ist mir schnell in Fleisch und Blut übergegangen.

 

„Ich weiß nicht, ob mir zwei Herdplatten reichen!“

Das höre ich oft von zukünftigen Bora-Kunden.
Wenn Sie unsicher sind, beobachten Sie sich mal ein paar Wochen lang beim Kochen. Wie viele Platten benötigen sie wirklich?
Können Sie den Ablauf verändern, so dass zwei Platten reichen?
(Ich sage ja, das geht bei allen Gerichten!)

Welche Geräte haben Sie sonst noch zur Verfügung?
Wenn Sie einen Dampfgarer haben, ist es wirklich überhaupt kein Problem, dann reichen Ihnen zwei Herdplatten. Einen Backofen hat in der Regel jeder – darin kann man viele Gerichte gut warmhalten oder fertig garen, ebenso in einer Wärmeschublade.
Vielleicht haben Sie aber auch einen Thermomix, auch den können Sie in die Planung mit einbeziehen.

Der Bora Tepan yaki und zwei Kochplatten reichen um alles zu Kochen. Ganz sicher.
Nennen Sie mir ein Gericht und ich sage Ihnen, wie ich es auf dem Bora mit zwei Herdplatten zubereiten würde!

Autor: Sonja Beer

Beer GmbH

Felix Berth
Felix Berth
at 16.02.2020
Sehr geehrte Frau Beer,
ich lese hier viele interessante Sachen, drum frage ich Sie jetzt mal. Wir planen unsere Küche gerade mit einer Innenarchitektin; stehen nun vor der Frage, welche Herdplatten wir nehmen. Eine Idee momentan ist: Ein Bora-Induktionskochfeld mit nur zwei Platten - z-B. aus der 2.0-Classic-Serie - mit einem Dunstabzug daneben. Hätte den großen Vorteil, dass man ziemlich wenig Platz der Arbeitsplatte verbraucht.
Ich habe unsere - manchmal durchaus aufwendige - Kocherei in den letzten Monaten beobachtet; denke: Zwei Platten reichen. Oder würden Sie da kategorisch abraten?
Anschlussfrage: Welchen Ofen darunter einbauen? Wir haben momentan noch eine zwanzig Jahre alte, damals sehr hochwertige Siemens-Kombi von Ofen und Mikrowelle, auch eher klein (Backbleche sind unter 40 cm, das reicht uns leicht). Sowas ähnliches hätten wir gerne wieder - was könnte das sein?
Herzlichen Dank!
Schöne Grüße
Felix
S.Solbach
S.Solbach
at 05.10.2020
Liebe Frau und Herr Beer,
Welche Zuleitung wirdfür ein Bora Classic 2.0 mit folgenden Komponenten benötigt
2 x CKFI Flächeninduktions Glaskeramik Kochfeld
2 x CKA2 Kochfeldanzug
1 x CKT Tepan Grill
Reicht da eine normale Herdanschlussdose mit 3x400V 2,5 m2
oder müssen für alle Komponenten getrennete Zuleitungen gelegt werden?
Es wäre schön wenn Sie mir da witer helfen könnten
LG
Stephan
Christian Beer
Christian Beer
at 05.10.2020
Hallo Herr Solbach,
vielen Dank für Ihre Frage - wir planen für jedes Kochfeld einen separaten Anschluss entsprechend der Vorgaben von Bora.
Dies ist für die Absicherung wichtig. Bei allen Küchenplanungen erstellen wir hier für die Kunden einen qualifizierten Installationsplan, wo die entsprechenden Datenblätter beigefügt sind. Unser Liefergebiet erstreckt sich über ganz Bayern - wenn Sie in unserer Region sind laden wir sie gerne in unseren Showroom ein ..... für den Rest von Deutschland bekommen Sie über www.bora.com die entsprechend geschulten Partner.
Viele Grüße, Christian Beer
Christian Beer
Christian Beer
at 17.02.2020
Hallo Felix,
vielen Dank für Ihre Frage. Ihre Beobachtungen sind mit Sicherheit der größte Masstab für die Entscheidung. Viele Kunden wünschen sich meist möglichst viele Kochfelder, doch ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass wir ebenfalls mit 2 Kochstellen - jedoch zusätzlich mit einem TepanYaki in einem 5 Personen-Haushalt inzwischen seit 10 Jahren kochen. Und ja, auch wir kochen viel. Also es ist letztendlich eine individuelle Entscheidung. Zum 2. Punkt: Hier verwenden wir bei unseren Küchenplanungen ebenfalls immer mehr Kombigeräte mit einer Höhe von 45cm - diese reichen meist vollkommen aus. (60cm unter dem Bora ist ohnehin nur schwer umsetzbar.)
Viele Grüße
Christian Beer
Felix Berth
Felix Berth
at 20.02.2020
Herzlichen Dank! Hilft mir...
Julia
Julia
at 26.09.2020
Liebe Familie Beer,
Vielen Dank für diesen tollen, aufschlussreichen Blog und die interessanten Antworten!
Ich interessiere mich für s Bora Professional 2.0 mit Umluft. Die Frage ist nur, ob mit Tepan oder ohne. Ich habe gelesen, dass der Tepan 8-10 Minuten zum aufheizen braucht, ist dies gemeint, um die volle Hitze zu erreichen, die ich für ein dickes Steak und dergleichen brauche, oder muss ich auch schon um zwei Spiegeleier zu braten so lange warten? :) Oder greift man dann bei kleinen Sachen doch eher wieder zur Pfanne?
Außerdem koche ich schon viel mit Soßen (Geschnetzeltes, Bolognese etc.), macht es da Sinn Fleisch, Zwiebeln etc. zunächst auf dem Tepan zu braten und dann in den Topf/Pfanne zu wechseln? Allerdings geht ja damit dann quasi der Bratensaft verloren, der ja auch guten Geschmack für die Soßen gibt. Oder würde man solche Dinge dann doch wieder klassisch in der Pfanne zubereiten? Kurzum, ich frage mich, ob ich den Tepan ausreichend benutzen würde... Oder würde sich dann eher ein Aufsatz-Tepan anbieten (und sind diese Dinger auch nur annähernd vergleichbar mit einem fest eingebauten??)?
Ein weiterer Punkt, der mir noch ein bisschen Kopfzerbrechen in Bezug auf den Tepan bereitet ist die Hitzeentwicklung. Da die Platte ja sehr heiß werden kann, wie heiß ist das ganze dann in Arbeitshöhe? Ich bin relativ hitzeempfindlich, sollte ich dann Handschuhe tragen? Oder „verteilt“ sich die Hitze ab einer bestimmten Höhe ganz gut?

Wie sieht es inzwischen mit regenerativen Filtern aus? Ich habe in früheren Kommentaren gelesen, dass an so was gearbeitet wird. Ist da inzwischen was auf dem Markt?

Wir werden das System auch in eine Insel einbauen, die aber seitlich noch mit der Küchenzeile verbunden ist...macht es mehr Sinn das System direkt in der Insel zu verbauen (Platz wäre vorhanden) oder könnte man es auch in der Ecke zwischen Küchenzeile und Insel verbauen. Ist das vom Wirkungsgrad dann gleich, oder wäre der kürzest mögliche Weg immer der Beste? Wohin leite ich die Umluft aus? Aus dem Sockel in die Küche? Zieht es da nicht an den Füßen?

Vielen Dank schon mal für die Beantwortung der (doch recht vielen) Fragen! :)

Liebe Grüße
Julia
Christian Beer
Christian Beer
at 28.09.2020
Hallo Julia,
vielen Dank für Ihre Fragen - ich versuche Sie mal bestmöglich zu beantworten ;-)
Die 8-10 Minuten sind für die volle Hitze gedacht - also für ein Steak - für Spiegeleier verwenden wir die Pfanne - dies ist dann doch einfacher im Handling.Genauso bei Bolognese, Geschnetzeltes - hier ist eine Pfanne oder entsprechen breiter flacher Topf meiner Erfahrung nach besser, wie Sie schon geschrieben haben wegen der Flüssigkeiten.. Das Tepan-Kochfeld spielt die Vorteile bei Steak - Gemüse und z.B. Kaiserschmarrn aus - es gibt inzwischen von Bora sogar ein eigenes Kochboch für den Tepan, welches online erhältlich ist. Von einem Aufsatz würde ich definitv abraten - diese Dinger bringen nichts - wir haben Sie getestet - zum einen spritzen sie extrem und verursachen viel Reinigungsarbeit und der Effekt fürs Steak ist definitiv nicht identisch - da tuts eine gute Pfanne genauso...
In Bezug auf die Hitzeentwicklung kann ich Entwarnung geben - ist unbedenktlich - lediglich Kinder sollten halt nicht auf das Feld langen, was aber bei anderen Kochfeldern das selbe ist....
Für die letzten beiden Punkte muss man die komplette Planung betrachten - grundsätzlich ist eine Insellösung ideal, wobei man wirklich das komplette Umfeld in Betracht ziehen muss - je nachdem wo Sie wohnen, lade ich Sie gerne in unsere Ausstellung ein - unser Liefergebiet ist ganz Bayern.
Die Umluft muss richtig verplant werden, damit sie nicht an den Füssen zieht - hier gilt es die komplette Planung anzusehen....es gibt mehrere Lösungsmöglichkeiten..
Liebe Grüße, Christian Beer
Julia
Julia
at 01.10.2020
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das hilft mir schon ein bisschen weiter! Leider wohnen wir etwas weiter weg, aber vielleicht schaffen wir es doch irgendwann in die Austellung...
Liebe Grüße
Julia

Schreibe einen Kommentar