Werbedisclaimer: Dieser Post kann Werbung enthalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Der neue Bora Basic heißt jetzt Bora Pure!

Respekt muss man Ihnen schon zollen, den Machern von Bora. 

Da gibt es ein ausgereiftes, sehr erfolgreiches Produkt, nämlich den Bora Basic, und genau das wird überarbeitet – obwohl es sehr gut läuft. 

Manchmal würde ein bisschen mehr dieser Innovationslust auch anderen Geräteherstellern nicht schaden!

Aber was ist neu, am Bora Basic – außer dem Namen?

Ja, er heißt jetzt Bora Pure.

Vermutlich war den Marketingstrategen die Bezeichnung ‚Bora Basic‘ nun doch zu rudimentär. Immerhin handelt es sich um ein technisch und optisch hochwertiges Produkt. 

Jetzt also ‚Bora Pure‘

Der Name ist Programm. 

Denn gleich zwei Dinge sind wirklich Bora pur am neuen Bora Pure: 

1. Die Optik: 

Technisch gesehen hat man vor allem an der Luftöffnung in der Mitte gearbeitet. Sie ist jetzt kleiner. Damit bleibt beim Bora Pure noch mehr Platz für die Kochfelder. Ich sage bewusst ‚noch mehr‘, da der große Pluspunkt von Bora Basic gegenüber Vergleichsprodukten immer schon die größeren Kochfelder waren. Jetzt ist also auf dem Bora Pure noch mehr Platz. 

Außerdem hat man am Design geschraubt und die Abdeckung in der Mitte nun flächenbündig gestaltet. Absolut stylish!

Ob es auch in der Handhabung und im Gebrauch so gut ist, wie beim Vorgänger Bora Basic, wird sich zeigen.

Auch die Bedienung der Kochfelder hat sich verändert und soll noch innovativer geworden sein. Auch das wird sich zeigen. 

2. Die Auswahl: 

Noch ein mutiger Schritt von Bora: Es gibt den Bora Pure nur noch als Induktionskochfeld. Bora ist somit der erste Hersteller, der sich vom herkömmlichen Ceranfeld verabschiedet. Wow!

Über die Hintergründe kann ich nur spekulieren. Tatsache ist, dass wesentlich mehr Induktion verkauft wird, als Ceran. Aber es gibt Induktions-Skeptiker, die Bora nun aus der Zielgruppe verbannt hat. Das ist schon ein gewagter Schritt!

Ein weiteres neues Feature, das vor allem uns Küchenplaner freut:

Die Filter sind bei Bora pure durch den runden Lufteinlass zu wechseln. Für unsere Konstrukteure bedeutet das, dass nun kein Zugang von unten zum Muldenlüfter mehr gewährleistet sein muss. Das spart Platz, der nun für noch mehr Stauraum genutzt werden kann. Sehr schön! 

Das Non-plus-Ultra wäre nun noch gewesen, wenn der Aktivkohlefilter des neuen Bora pure Abzugs regenerierbar wäre. Ein paar wenige Hersteller bieten die Regenerationsmöglichkeit im Backofen bereits an. Soweit sind die Rosenheimer wohl nicht. Noch nicht?

Die Guten Nachrichten zum Schluss: 

Der Bora Pure ist in seinen Maßen unverändert. Das ist ein Vorteil für alle, die ein altes Gerät wechseln wollen oder müssen. (Hatten wir erst neulich, als ein Bora Besitzer sich auf das Kochfeld stellte, um eine Glühbirne zu wechseln. Dem hielt das Kochfeld leider nicht stand…).

Die Bora Pure-Kochfelder passen in die Ausschnitte der Arbeitsplatte von Bora Basic. Gut gelöst. 

Auch bleibt es weiterhin bei beiden Varianten, den Bora Pure gibt es wie den Bora Basic als Umluft- und Abluftvariante.

Weitere gute Nachricht: 

Bora schraubt beim neuen Muldenlüfter nicht am Preis. Mit 2.390,00 € Listenpreis zzgl. MwSt ist das Gerät im Preis identisch mit Bora Basic (Stand: Jan. 2019). 

Als besonderes Feature gibt es das runde Lüftungsgitter nun auch in Farbe. Neben Schwarz sind auch Rosegold, Jadegrün, Rot, Orange und ein kräftiges Blau erhältlich.

Etwas gewöhnungsbedürftig in meinen Augen. 

Geliefert wird der neue Bora Pure ab Mai 2019, dann werden wir das Gerät im Einsatz testen können.

Die Variante Bora Basic ist noch bis Ende 2019 erhältlich.

Alle Bilder dieses Artikels: Bora.com

Autor: Sonja Beer

Beer GmbH

Hermann Wolf
Hermann Wolf
at 13.02.2019
Guten Tag liebe Frau Beer,
ich bin mir nicht sicher, ob mir der neue Pure gefällt. Auf den Bildern ist das schwer zu beurteilen. Ab wann kann man den Bora Pure bei Ihnen sehen?
Freundliche Grüsse aus München,
H. Wolf
Sonja Beer
Sonja Beer
at 13.02.2019
Hallo Herr Wolf,
leider haben wir noch keinen Liefertermin erhalten. Es hieß 'Frühjahr', wobei ich momentan befürchte, dass es tatsächlich Mai werden kann, bis das Gerät zu uns in die Ausstellung kommt, da es bei Bora wohl schon viele Bestellungen gibt...
Beste Grüsse,
Sonja Beer
Günter Nötzold
Günter Nötzold
at 02.03.2019
Hallo Fam. Beer,
aufgrund meiner Recherche zur Geräuschentwicklung beim Miele Muldenlüfter twoinone vs. Bora Basic bin auf Ihre Internetseite gestoßen. Hintergrund ist, dass ich von einem Küchenstudio darauf hingewiesen wurde, dass das twoinone Lüftergeräusch sehr laut ist und dies kein Reklamationsgrund ist. Dies gipfelt darin, das man per Unterschrift diesen Umstand dokumentiert. Das hat mich doch sehr verunsichert, wo ich micht doch eigentlich für das Mielegerät entschieden hatte. In Eurem Vergleich habe ich nun die Werte gesehen und dort gibt es einen Unterschied zw. 4dB bei voller Lüfterleistung, allerdings hat ja der Mielelüfter eine Powerstufe mehr. Ist das nun wirklich so dramtisch mit der Lautstärke?
Noch eine Frage, kann man sagen dass das Mielekochfeld die besseren Induktionsspulen hat?

Vielen Dank für Eure Einschätzung
Günter Nötzold
Sonja Beer
Sonja Beer
at 05.03.2019
Guten Tag Herr Nötzold,
die Frage nach der 'Dramatik der Lautstärke' ist schwierig zu beantworten. Denn was für den einen unangenehm laut ist, ist für einen anderen Menschen überhaupt kein Thema... Aber ja, Miele ist definitiv lauter - wir haben das mit einem Messgerät bei vergleichbarem Einbau gemessen.
4db ist in etwa die doppelte Lautstärke. Es ist auch richtig, dass Miele eine Stufe mehr hat, bei der sich dies eben besonders bemerkbar macht.
Wir arbeiten trotzdem sehr viel mit dem Miele Lüftern, es ist definitiv ein sehr gutes Gerät! Die Qualität der Spulen kann ich nicht beurteilen. Sie tun was sie sollen das tun sie sehr gut!
Beste Grüsse,
Sonja Beer
Eva
Eva
at 07.03.2019
Hi,

super interessanter Beitrag!
Ich werde das Bora demnächst auch mal testen und dann hier schreiben, wie es so ist.

VG
Sonja Beer
Sonja Beer
at 07.03.2019
Hallo Eva,
das wäre großartig! Wir sind sehr gespannt auf das neue Bora Pure und freuen uns über Erfahrungen anderer Nutzer!
Beste Grüsse,
Sonja Beer
Tobias
Tobias
at 16.03.2019
Hallo,
Schöner und informativer Artikel. Allerdings verwundern mich zwei Aussagen, die ich so auf keiner anderen Internetseite finden konnte:
1) Der neue Bora Basic heißt jetzt Bora Pure
2) Die Variante Bora Basic ist noch bis Ende 2019 erhältlich
Haben Sie an dieser Stelle mehr Informationen? Ich habe es bisher immer so verstanden, dass die Pure das neue Einsteigermodell in die Bora Experience ist, Bora Basic aber weiterhin bestehen bleibt und Ende des Jahres ein Update erhält.
Vielen Dank im Voraus, Tobias
Sonja Beer
Sonja Beer
at 18.03.2019
Hallo Tobias!
Der Bora Basic ist und bleibt das Basismodell der drei Modelle, die Bora anbietet (Basic, Classic, Professional). Mit dem Bora Pure hat Bora nun ein gelungenes Update für den Basic geschaffen und führt gleichzeitig einen neuen Produktnamen ein. Aber das Modell Basic wird Ende 2019 auslaufen und komplett von Bora Pure ersetzt. Das sehen Sie alleine schon daran, dass die Modelle Bora Basic und Pure optisch sehr sehr ähnlich sind. Es wird bei drei Modellreihen bleiben und der Basic verschwinden.
Beste Grüsse,
Sonja Beer
Gabi Funken
Gabi Funken
at 29.03.2019
Das Bora-Pure sieht schon sehr interessant aus. Ich persönlich bin eh ein großer Fan von solchen Abzugssystemen (Hauben wäre ja das falsche Wort). Die Küche wirkt dadurch optisch viel schöner weil man nicht mehr diese hohen Abzugshauben in der Küche hat. Ich habe bei mir in der Küche ein System von Miele, aber das neue Bora-Pure sieht auch sehr interessant aus. Vielleicht komm ich später mal zu Ihnen und teste auch das Bora Pure. Die Optik ist wirklich sehr gut gelungen.

Mit freundlichen Grüßen

Gabi
Christina
Christina
at 30.03.2019
Sehr geehrte Frau Beer, sehr geehrter Herr Beer,
wir stehen vor der Entscheidung uns ein Bora Pure oder Classic 2.0 (mit Flächeninduktion) mit Umluft zu kaufen.
Das Bora Pure hat keine „Warmhaltefunktion“ und keinen Timer, soweit ich das so richtig rausfinden konnte. Mir stellt sich die Frage ob man diese Funktionen braucht und auch nutzt? Bei der Flächeninduktion vom Bora Basic wären diese Funktionen vorhanden. Gibt es noch weitere „größere“ Unterschiede?
Ich habe eine Schmorpfanne mit einem Durchmesser am Boden von 25 cm, ein vorderes Kochfeld beim Pure hat jedoch „nur“ 21 cm im Durchmesser, kann ich die Pfanne dann trotzdem verwenden? Es wird mit der großen Kochfläche von 4 x 24 beworben aber die hinteren Felder sind noch kleiner.
Die Powerstufe wird beim Pure mit 3000 Watt angegeben beim Classic hat die Powerstufe 700 Watt mehr. Ist das ausreichend? Liegt es daran dass die Kochfelder beim Pure festgelegt sind?
Sehe ich es richtig, dass beim Pure keinen Bräter verwenden kann?
Hat der Pure eine Nachlaufzeit des Lüfters?

Vorab vielen Dank für das beantworten der Fragen!
Freundliche Grüße
Christina
Sonja Beer
Sonja Beer
at 03.04.2019
Guten Tag, Christina!
Sie bedanken sich schon vorab für die Beantwortung der Fragen, doch leider kann ich Ihnen die Fragen nicht beantworten!
Als Händler haben wir nicht mehr Informationen, als Sie auch auf der Homepage und in den Broschüren zu Bora Pure finden. Da wir den BORA Pure selbst noch nicht da haben (wir rechnen im Mai damit), kann ich Ihnen zu den Detailfragen leider keine Antwort geben, da ich es einfach nicht weiß. Ich empfehle Ihnen sich direkt an BORA zu wenden, die müssen es ja wissen: Tel: Tel. +43 5373 62250-0.

Beste Grüsse,
Sonja Beer
Steffen
Steffen
at 10.04.2019
Hallo , wissen Sie ob der Pure leiser als die Basic Variante ist
Sonja Beer
Sonja Beer
at 12.04.2019
Hallo Steffen,
da wir das Gerät selbst noch nicht bekommen haben, kann ich dazu (noch) nichts sagen, leider. Wir erwarten den Bora Pure für unsere Ausstellung im Mai.
Beste Grüsse,
Sonja Beer
Anja
Anja
at 19.04.2019
Sehr geehrte Frau Beer,
Optisch sieht der Bora pure einfach super aus. Leider gibt es ihn aktuell aber nicht mit Flexkochzonen. Wissen sie, ob das in nächster Zeit noch kommen wird ? Beim Basic mit Flexinduktion finde ich die Steuerung sehr ungeschickt...
Was denken sie über einen Vergleich zwischen Bora und Novy One. Welches Gerät würden sie bevorzugen?
Herzlichen Dank und viele Grüße
Sonja Beer
Sonja Beer
at 25.04.2019
Guten Tag Anja!
Ob der Bora Pure irgendwann mit Flächeninduktion - das meinen Sie mit Flexkochzonen, richtig? - kommen wird, weiß ich nicht. Ich glaube aber nicht, dass das in absehbarer Zeit der Fall sein wird.
Das Gerät von Novy, den Novy One haben wir nicht im Showroom, also kann ich keine tiefergehenden Erfahrungen mitteilen. Wir haben das Gerät allerdings auf einer Messe gesehen, begutachtet und uns bewusst dagegen entschieden, dieses Gerät in unser Sortiment aufzunehmen. Obwohl wir mit anderen Geräten von Novy gute Erfahrungen haben, hat uns der Novy One nicht überzeugt. Das Geräte wirkte auf uns sehr 'wackelig'.
Beste Grüße,
Sonja Beer
Yasemin
Yasemin
at 11.06.2019
Sehr geehrte Frau Beer,
vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Mich würde es noch interessieren, ob es beim Bora Pure auch wie beim Basic ein Schutz für das Überlaufen von Wasser vorhanden ist, da ja das Pure flachbündig ist?
Vielen Dank im Voraus!
Liebe Grüße
Sonja Beer
Sonja Beer
at 14.06.2019
Guten Tag!
Wir erwarten den Bora Pure für unsere Ausstellung in ca. 4 Wochen, haben ihn also noch nicht da. Sonst hätte ich Ihnen gerne ein Detial-Foto gezeigt.
Der neue Bora Pure hat oben an der Fläche keinen Überlaufschutz mehr, aber weiterhin im Inneren eine Mulde, wo evtl. überlaufende Flüssigkeit reinläuft.
Beste Grüsse,
Sonja Beer
Ute Scholz
Ute Scholz
at 27.06.2019
Guten Tag,
Für unsere neue Küche stehen Bora Pure und Miele im Endspiel. anhand der bisher zugänglichen Informationen konnten wir nicht klären, wohin die Umluft beim Bora Pure geführt wird.. Meines Wissens kann sie beim Basic über einen Luftkanal zum Austritt in den Sockel seitlich der Kochinsel geführt werden. Bei Miele tritt sie auch am Sockel aus, allerdings genau dort wo man beim Kochen steht. Wie ist das beim Pure?
Sonja Beer
Sonja Beer
at 02.07.2019
Hallo Frau Scholz!
Miele führt die Umluft über einen Luftkanal ab. Der Luftaustritt dieses Kanals kann frei positioniert werden (je nach Küchenkonstruktion) und muss nicht zwingend dort sein, wo sie beim Kochen stehen.
Bora hat eine freie Luftführung, sowohl beim Basic, als auch beim neuen Bora Pure. Frei heißt, ohne Kanal. Die Luft tritt über einen Sockelspalt aus. Wo der Spalt sitzt kann definiert werden und wird von Ihrem erfahrenen Küchenstudio in der Luftführungsplanung bei der Konstruktion der Küche gemacht. Weisen Sie Ihren Küchenverkäufer oder Ihre Küchenverkäuferin bei beiden Geräten darauf hin, wo Sie die Luftaustritte nicht haben möchten, wenn er/ sie das anders plant.
Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter.

Beste Grüsse,
Sonja Beer
Pierre
Pierre
at 12.08.2019
Guten Tag Frau Beer,
die Frage wurde im Prinzip bereits gestellt, aber leider noch nicht beantwortet, da sie das Pure Kochfeld noch nicht hatten. Vielleicht ist es ja inzwischen bei Ihnen bzw. vielleicht können sie das aus dem Basic ableiten:
Kann man auch den Bora (Pure) Kochfeldern einen Bräter verwenden?
Für mich sieht es so aus, als hätte man vier gänzlich getrennte Kochfelder, so dass das nicht möglich sein dürfte.
Vielen Dank im Voraus.
Sonja Beer
Sonja Beer
at 02.09.2019
Guten Tag!
Durch die schräge Anordnung der Kochfelder beim Basic und auch beim Pure ist es nicht optimal einen Bräter zu verwenden, zumal hier keine Flächeninduktion angeboten wird. Es ist zwar grundsätzlich möglich, kommt aber auch auf die Größe und Form des Bräters an. Ich habe einen großen, ovalen Bräter, der deckt zwei Kochzonen einigermaßen ab. Aber ideal ist es wie gesagt nicht. Wenn Sie viel mit Bräter kochen, dann rate ich tatsächlich eher zu einem Kochfeld mit gerade angeordneten Kochzonen, wie z. B. dem Miele oder natürlich Bora Basic mit Flächeninduktion oder dem Classic.

Beste Grüße,
Sonja Beer

Schreibe einen Kommentar