Werbedisclaimer: Dieser Post kann Werbung enthalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Siemens Kaffeevollautomat – ein Erfahrungsbericht

Das Gerät befindet sich seit einem knappen Jahr in unserer Mitarbeiterküche. Dort wird es täglich in Anspruch genommen und muss unseren verwöhnten Ansprüchen genügen. Verwöhnt, weil wir in unserem Showroom auch einen Kaffevollautomat von Miele CVA 6401 für Kunden in Betrieb haben, welcher auch ein sehr gutes Gerät ist. 

Um es gleich vorwegzunehmen: Der Siemens Kaffeevollautomat überzeugt uns mehr. Warum?

Vielleicht liegt es daran, dass die Siemens Serie erst kürzlich mit dem neuesten Stand der Technik auf den Markt gekommen ist. Das Miele-Design dagegen hat nun schon ca. sieben Jahre auf dem Buckel.

Wir finden das Design der BlackSteel Serie von Siemens rundum gelungen. Es wirkt sehr hochwertig. Die Touch-Bedienung ist ausgereift und reagiert sehr gut. Die Reinigung des Gerätes ist denkbar einfach: Die Brüheinheit ist leicht zu entnehmen und unter fließendem Wasser zu reinigen. Das Milchsystem wird nach jedem Kaffee automatisch mittels Dampf gereinigt. Den Milchaufschäumer kann man entnehmen und in die Spülmaschine geben.

Siemens Kaffeevollautomat außen

Siemens Kaffeevollautomat innen

Alle Leitungen werden nach jedem Kaffee vollständig gereinigt, was bei günstigeren Standgeräten nicht immer der Fall ist (und dort oft zu Problemen führt). Dass die Tropfschale und der Kaffeesatzbehälter spülmaschinenfest sind und es ein automatisches Reinigungs- und Entkalkungsprogramm gibt ist, ist inzwischen Standard bei allen gängigen Kaffeevollautomaten. Dass die Maschine an den rechtzeitigen Wasserfilterwechsel erinnert, ist sicher für Kunden mit sehr hoher Wasserhärte interessant.

Die Aufheizzeit ist gefühlt etwas schneller als bei Miele.

Miele Kaffeeautomat

Doch nun zu den technischen Features vom Kaffeevollautomat von Siemens:

Unsere Mitarbeiter schätzen sehr die Funktion myCoffee. Hier kann man im Kaffeevollautomat (leider nur 8) individuelle Kaffee-Varianten mit beliebigem Namen speichern. Sie regeln hier das Mischungsverhältnis von Milch und Espresso, sowie die Einfüllmenge in der Tasse (Individual Cup Volume). In unserem Fall würden wir zwar etwas mehr benötigen. Gerechterweise muss man sagen, dass der Siemens Kaffeevollautomat für den privaten Bedarf ausgelegt ist, wo acht Varianten reichen dürften.

Unsere Damen schätzen es sehr, dass die hohen Latte Macchiato Gläser beim Siemens Kaffeevollautomat unter den Auslass passen. Und Sie können selbst entscheiden, ob Sie Ihre Milch direkt aus der Milchpackung ziehen oder mit dem Siemens Milchbehälter arbeiten.

Für unsere Zwecke sehr hilfreich ist die Kurz-Bedienungsanleitung, die beim Siemens Kaffeevollautomat direkt im Gerät untergebracht ist.

Großartig finden wir das Mahlwerk, das wesentlich leiser ist, als zum Beispiel das von Miele. Bei nicht gewerblichem Gebrauch hat man übrigens eine Garantie von 15.000 Tassen innerhalb 2 Jahren. Das wären dann 20 Tassen am Tag. Sollte reichen.

Wie ist die Kaffeequalität?

Das Wichtigste für einen guten Kaffee ist die Qualität der Kaffeebohnen. (Wir verwenden überwiegend Pellini Bohnen, die bei unserem Team eindeutig am besten ankommen.) 

Crema, Geschmack, Aroma – beim Siemens Kaffeevollautomat überzeugt alles. 

Der Hersteller Siemens bewirbt sein Produkt mit dem „aromaDouble Shot“: Der Kaffee soll sehr stark mit reduziertem Bitterstoffgehalt sein. Ehrlich gesagt können wir das nicht bewerten. Hier müsste man vermutlich schon ein Kaffee-Sommelier sein. (Ja, den Kaffeesommelier gibt es wirlich!) 

Kurz gesagt: Der Kaffee aus dem Siemens Kaffeevollautomat schmeckt allen ausgezeichnet.

Wlan – das hat Siemens auch

Das Gerät bietet die Möglichkeit per Wlan auf die Maschine zugreifen können. Es gibt eine eigene App, in der es 17 zusätzliche Kaffeespezialitäten wie zum Beispiel einen australischen FlatWhite oder einen kolumbianischen Cortado gibt. Natürlich ist auch die Bedienungsanleitung mit ein paar weiteren Gimmicks auf der App.  

Es ist eine Mode geworden jedes Gerät heute internetfähig zu machen, wir nutzen diese Möglichkeit aber nicht. Beim Siemens Kaffeevollautomat ist uns nur eines wichtig: Dass er guten Kaffee macht. Einfach und unkompliziert. Und das tut er.  

Fazit: Wir lieben den Kaffee aus dem Siemens Kaffeevollautomat und können das Gerät wärmstens empfehlen.

Autor: Christian Beer

Beer GmbH

Alexander Hermann

Alexander Hermann

03.08.2018 11:19 Uhr
Ich habe diese Kaffeemaschine und bin sehr zufrieden damit. Vorher hatte ich ein Standgerät, dass ewig im Weg war und einiges an Reparaturen brauchte. Mit der Siemens bin ich bis jetzt voll zufrieden. Und gut aussehen, tut sie auch noch!

Schreibe einen Kommentar