Werbedisclaimer: Dieser Post kann Werbung enthalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Küchen für Dachschrägen - Raumwunder unterm Dach

Man muss kein Experte sein, um zu erkennen, dass Wohnraum immer kostspieliger wird. Eine Folge davon: die Räume werden immer kleiner.

Vorhandene Räume müssen ideal genutzt werden. Damit rücken auch Wohnungen im Dachgeschoss, sogenannte Mansardenwohnungen, immer stärker in den Focus.

Küchen für Dachschrägen sind eine besondere Herausforderung.

Dabei muss der Planer meist mehreren Schwierigkeiten gerecht werden. Der knappe Raum muss ideal genutzt werden - oder wie es eine Kundin von uns neulich formulierte: „Eigentlich muss mehr Stauraum rein, als Platz da ist.“

Außerdem ist bei der Planung darauf zu achten, dass sich die Bewohner in Küchen für Dachschrägen schlicht und einfach nicht den Kopf stoßen.

Auch größere Personen sollen ideal arbeiten können. Es macht wenig Sinn sich damit zu begnügen, dass die aktuellen Bewohner gut damit zurechtkommen. Die Küche hat vielleicht irgendwann einen neuen Besitzer. Maßgeschneiderte Küchen für Dachschrägen werden bei Umzügen selten mitgenommen. Denken Sie auch an andere Personen (Gäste, erwachsene Kinder, AuPair, …) die die Küche in der Zukunft einmal benutzen werden.

Was  gilt es also zu beachten?

Neben den üblichen Planungshinweisen, möchte ich hier im Besonderen auf die Dachschrägenproblematik eingehen.

Werden Küchen für Dachschrägen entlang der Traufe verbaut, hilft oft eine übertiefe Arbeitsplatte. Wie tief die Arbeitsplatte sein muss, hängt von der Kniestockhöhe und der Dachneigung ab. Wenn Sie den Raum bereits zur Verfügung haben, können Sie mit Umzugskartons ein einfaches Modell bauen und ausprobieren. Stellen Sie Umzugskartons mit Ihrer Arbeitshöhe in den Raum und simulieren Sie den notwendigen Abstand zur Wand. Dabei sollten Sie so tun als ob Sie zum Beispiel Gemüse schneiden, da man sich bei den Arbeiten leicht in die Dachschräge beugt. Haben Sie dann noch einige Zentimeter Distanz – ist alles gut!

Wird Ihr Haus erst noch gebaut und die Räume sind nur auf dem Plan zu sehen, dann gibt es in guten Küchenstudios meist die Möglichkeit die Raumsituation zu simulieren.

Die Unterschränke von Küchen in der Dachschräge werden idealerweise mit tiefen Schubladen ausgestattet, so kommen Sie bequem an den Inhalt.

Achtung: Oft sparen die Küchenstudios und positionieren einfach Ihre Standardschränke weiter vorne. Der vorhandene Stauraum hinter den Schränken ist verschenkt.

Das ist natürlich eine günstige Lösung, aber diese sollte wohl überlegt werden.

Beginnt die Dachschräge bereits auf der Oberkante der Arbeitsplatte und ist die Neigung eher unter 45°Grad dann ist eine sehr tiefe Arbeitsplatte notwendig. Das entstehende Dreieck zwischen Arbeitsplatte und Dachschräge kann als zusätzlicher Stauraum genutzt werden, der mit Schiebetüren verschlossen wird. Hier lassen sich z. B. Spülmittel und Spültücher, Gewürze und vieles mehr verstauen. So wird der vorhandene Platz ideal genutzt.

Maßgeschneiderte Mansardenküche

Außer dem Stauraum ist auf die Beleuchtung zu achten. Diese kann mittels schwenkbarer LED-Strahler realisiert werden. Bitte vergessen Sie nicht, dass sich das Licht direkt über der Arbeitsplatte befinden sollte, da man sonst selbst seinen Schatten auf die Fläche wirft.

Können Dunstabzüge in Küchen für Dachschrägen verplant werden?

Ja, meist ist das möglich.

Zu beachten ist, dass eine genügend starke Unterkonstruktion vorhanden ist und dass der Dunstabzug zum Anpassen an die Schräge geeignet ist. Manchmal kann auch ein Metallbauer mit einer Spezialkonstruktion weiterhelfen, einige Hersteller bieten diese Anpassung bereits mit an.

Umluft oder Abluft?

Beides ist möglich, wobei hier die Umluftvariante natürlich wesentlich einfacher ist. Für die Abluftlösung ist eine aufwendige Dachdurchführung, sowie ein entsprechender Dach-Abluftkasten notwendig.

Von den führenden Herstellern gibt es auch Außenmotoren als Dachaufsatzlösung.

Aber Vorsicht! Denken Sie bitte an die möglichen Schneehöhen im Winter…

Im Zuge der Energieeinsparung und im Hinblick auf die Kosten ist auf alle Fälle die Umluftvariante zu bevorzugen.

Alternativ können Sie das Abluftthema in Küchen für Dachschrägen natürlich auch mit einem Dunstabzug nach unten wie von der Firma Bora, Gaggenau, Novy, Gutmann etc. lösen.

In Summe ist eine Küche für die Mansarde kein Hexenwerk. Es gilt ein paar Punkte mehr zu beachten, aber wenn Sie richtig geplant und montiert ist, dann bereichert eine Küche in der Dachschräge den Raum umso mehr. Und Sie haben natürlich den Blick über die Dächer der Stadt…..

Autor: Christian Beer

Beer GmbH

Bruno

Bruno

http://www.Handtuchshop.com 04.03.2016 11:14 Uhr
Sehr geehrter Herr Beer,

vielen Dank für Ihren ausführlichen Blog. Insbesondere die Idee mit dem Stauraum in der Dachschrägen (Bild in Ihrem Blogbeitrag) fand ich sehr interessant. Eine Lösung die wir auch in Betracht ziehen werden!
Schade das Sie zu weit weg sind, sonst hätte ich mir gerne ein Angebot von Ihnen erstellen lassen.
Darf ich Sie dennoch nach einer Info zu Muldenlüftern fragen?
Ich tendiere z.Z zur Novy Upside. Haben Sie mit diesem Modell Erfahrungen und was halten Sie persönlich davon?
Unsere Planung ist ein 90cm breites Panoramakochfeld von Neff, mit 4 nebeneinander liegenden Kochzonen und dahinter 2 Abzüge der Novy upside....

Viele Grüße aus Karlsruhe
schreinerei-beer

schreinerei-beer

http://www.schreinerei-beer.de 04.03.2016 16:41 Uhr
Hallo!
Das Modell Novy Upside haben wir bisher lediglich auf einer Messe gesehen, dort hat uns das System noch nicht vollends überzeugt. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass wir überzeugte Fans des Originals von Bora sind. Aber persönliche Erfahrungen haben wir mit dem Gerät (noch) nicht.
Beste Grüsse,

Sonja Beer

Schreibe einen Kommentar