Werbedisclaimer: Dieser Post kann Werbung enthalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

So finden Sie die ideale Arbeitsplattenhöhe

Die ideale Arbeitsplattenhöhe in der Küche hat heute einen ganz anderen Stellenwert als früher.

Da gab es einfach eine Standard Arbeitsplattenhöhe bzw. die genormte Oberkante der Küchenarbeitsplatte. Sie betrug generell 860 mm. Diese Höhe wurde vor ca. 10 Jahren auf 910 mm angehoben und ist bis heute gültig.

Diese Arbeitsplattenhöhe entspricht der Durchschnittshöhe für den Durchschnittsmenschen.

Es macht jedoch Sinn die Arbeitsplattenhöhe an Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. Falls mehrere Personen in der Küche arbeiten, sollte man als erstes den „Hauptkoch“ festlegen. Für sie oder ihn gilt es die passende Arbeitsplattenhöhe zu finden.

Schwieriger wird es, wenn eine zweite Person dazu kommt, die möglicherweise wesentlich größer oder kleiner ist. Oft ist es sinnvoll, sich dann auf ein Zwischenmaß zum Partner einigen.

Falls Sie eine ideale, ergonomische Küche planen  sollten Sie unbedingt mit zwei verschiedenen Maßen in der Küche planen:  Im Bereich für das Vorbereiten und bei der Spüle sollte die Arbeitsplattenhöhe größer sein, im Kochbereich (sie arbeiten hier mit Töpfen, Pfannen und Brätern) dagegen niedriger.

Je nach Körpergröße geht man von einer Differenz von ca. 8-10 cm aus. Das lässt sich bei getrennten Arbeitsplatten wie zum Beispiel Inselküchen relativ leicht realisieren – bei L-Küchen oder U-Küchen haben Sie jedoch den Höhenunterschied im Verlauf der Küchenarbeitsplatte.

Dies entspricht oft nicht den Wünschen unserer Kunden, da es leider eine Gefahr des Anstoßens mit sich bringt und optisch eine klare Linie stört. Aus diesem Grund wird meist zu einer einzigen Arbeitsplattenhöhe gegriffen, die im Mittel der beiden Anforderungen liegt.

Wie ermitteln Sie die ideale Arbeitsplattenhöhe?

Dazu stelle ich Ihnen zwei gängige Lösungen vor:

Variante 1: Sie stellen sich mit Ihren Küchenarbeitsschuhen (also bitte keine High-Heels tragen) gerade hin und lassen von Ihrem Partner die Höhe vom Boden bis zur Armbanduhr messen. Diese einfache Methode ergibt ein gutes brauchbares Ergebnis für die Arbeitsplattenhöhe.

Variante 2:  Hier wird die die Messung mittels Ergometer von AMK (Arbeitskreis die Moderne Küche) durchgeführt. Der Ergometer ist ein Messgerät, welches anhand des abgewinkelten Armes an einer vertikalen Skala die beiden Höhen ablesen lässt. Gute Küchenstudios – und selbstverständlich auch wir – bieten diese Möglichkeit des Maß-Nehmens für die perfekte Arbeitsplattenhöhe an.

ergonoMeter

Es hat sich gezeigt, dass sich bei der Ergometervariante von AMK ein etwas höheres Maß als mit der Armbanduhrmethode ergibt. Wir benutzen deshalb in der Regel beide Varianten für die ideale Arbeitsplattenhöhe und nehmen dann davon das Mittelmaß.

Die ideale Arbeitshöhe lässt sich wahlweise über entsprechend hohe Küchensockel erstellen (Standard-Variante der Industrieküchen) oder über die entsprechende Streckung des Küchenschrankes (Variante bei individuellen Küchenherstellern).

Die zweite Variante ist definitiv zu bevorzugen, da mehr Stauraum entsteht der sinnvoll genutzt werden kann.

Welche Möglichkeiten gib es, die Höhe der Küche zu optimieren?

Die einfachste Methode ist die Verwendung von Schneidbrettern, diese gibt es in verschiedensten Dimensionen. Vom dünnen Schneidbrett bis zum dicken Hackblock.

Damit lässt sich die Arbeitsplattenhöhe einfach und günstig verändern.

Perfekt ist eine höhenverstellbare Küchenarbeitsplatte. Das lässt sich mittels eines elektrischen Hubliftes bewerkstelligen. Damit lassen sich pro Säule 60kg mit einer Hubhöhe von 675mm stufenlos verstellen. Die Höhenverstellung der Arbeitsplatte ist auf jede individuelle Höhe möglich, der Hublift kann komplett verdeckt eingebaut werden. Möglich ist das nicht nur in einer geraden Küche, es sind auch Varianten über Eck realisierbar.

Eine weitere Möglichkeit ist ein sogenanntes Hubmodul für den Unterschrank. Damit ist es sogar möglich ganze Unterschränke bis zu einem Gewicht von 140 kg in der Arbeitsplattenhöhe individuell zu verstellen.

Autor: Christian Beer

Beer GmbH

Klaus

Klaus

06.08.2016 07:24 Uhr
Danke für den Artikel.
Ermittlung der Arbeitshöhe= Mittelmaß aus beiden Methoden ist sinnvoll.
Noch eine Frage:
Die weisse Front der Küche im Banner oben -> Wo ist die her?
Ich mag die Eingriffe: einfach und doch elegant.
Ich habe diese Art schon öfter gesehen, aber diese Ausführung sieht besonders ausgewogen und wertig aus.
schreinerei-beer

schreinerei-beer

http://www.schreinerei-beer.de 06.08.2016 14:43 Uhr
Guten Tag!
Die Küche - inklusive der Fronten - ist selbstverständlich aus unserer eigenen Schreinerei. Wir fertigen alle Küchen vom Korpus bis zur Front selbst.
In dem Beispiel handelt es sich um eine seidenmatt lackierte Oberfläche in gebrochenem Weiß.

Beste Grüsse,
Sonja Beer

Schreibe einen Kommentar