Bora Abzug

Alle lieben den Bora Abzug!

Wirklich alle?

Bis vor wenigen Jahren spaltete der Bora Abzug die Küchenkäufer. Kann ein Dunstabzug nach unten wirklich gut sein, wo der Dunst sich doch nach oben bewegt?

Bora bewies: Ja, kann er!

Der Bora Abzug hielt in Deutschland einen Siegeszug, der seines gleichen sucht. Wir sind schon sehr lange in der Küchenbranche unterwegs, haben viele Ideen und Firmen kommen und gehen sehen. Aber Bora ist geblieben und hat den Dunstabzugsmarkt revolutioniert. Chapeau!

Dass das keine Übertreibung ist, sieht man daran, dass inzwischen jeder Küchengerätehersteller einen sogenannten Muldenlüfter in Programm hat. Auf der letzten Messe – und das war eine eher kleine Münchner Regionalmesse – zählten wir 26 verschiedene Geräte!

Bora und damit der Kopf des Hauses, Willi Bruckbauer, war aber nicht der Erfinder des Prinzips. Die Firma Gaggenau hatte schon viel früher ein Gerät mit diesem Prinzip auf den Markt gebracht, welches sich aber nie so richtig durchsetzen konnte. 

Der Bora Abzug schaffte diesen Geniestreich und avancierte in kürzester Zeit zum Markführer und Kundenliebling. Es ist kein Geheimnis, dass auch wir den Bora privat nutzen und vollends begeistert sind. 

Inzwischen hat das Gerät ernsthafte Konkurrenz bekommen. Vor allem Miele scheint es sich mit dem KDMA auf die Fahnen geschrieben zu haben, dem Platzhirsch Bora den Rang ablaufen zu wollen. Das Gerät von Miele hat auch durchaus ein paar interessante Details, die Bora fehlen. Allerdings gilt das anders herum ebenso. Dazu profitiert Miele zwar von seinem – zu Recht – unglaublich guten Namen im Bereich der Hausgeräte in Deutschland. Umso erstaunlicher ist es daher, dass Bora sich mit seinem Produkt in wenigen Jahren einen so guten Namen gemacht hat, dass der Bora Abzug sich nach wie vor nicht von Miele oder den anderen etablierten Marken schlagen lässt. 

Was ist das Geheimnis des Bora Abzugs?

Das Geheimnis besteht aus drei Punkten:

  • Der Bora Abzug funktioniert. 
  • Er ist hochwertig verarbeitet. 
  • Das Design ist klasse!

 

Um das Gesamtbild des Muldenlüfters aus Rosenheim noch abzurunden, muss man zugeben: Die Bora Erfinder ruhen sich nicht auf Ihrem Erfolg aus!

Regelmäßig kommen Facelifts aller drei Geräteserien: Bora Pure (früher Bora Basic), Bora Classic und Bora Professional. 

Was uns bei den überarbeiteten Bora-Geräten bisher immer überzeugt hat: Sie bieten echten Mehrwert!

Der Bora Abzug hatte bisher in allen Fällen nicht nur ein neues Design, sondern immer auch gleich eine wirkliche Verbesserung des Gerätes mit in Petto. Wenn man bedenkt, dass die ersten Geräte schon so überzeugend waren, dass der Bora Abzug seinen Siegeszug in Windeseile antreten konnte, dann ist es wirklich eine Leistung, diese Geräte mit jedem Update noch besser zu machen. 

Bestes Beispiel hierfür: Der Bora Pure hat nun im Vergleich zum Vorgänger Bora Basic ein plan aufliegendes Lüftungsgitter. Optisch ein Knaller, für die Reinigung des Kochfeldes eine echte Verbesserung! Ebenso wie der neue Luftfilter, der sich künftig einfach von oben tauschen lässt. Eine Innovation erster Klasse!

Bisher mussten die Luftfilter beim Bora Basic jährlich durch Abschrauben der Bodenplatte unter dem Gerät getauscht werden. Dazu war es nötig, die Schublade unter dem Bora Abzug auszuhängen. Keine große Sache, das kann auch von einem ungeübten Heimwerker mit wenigen Handgriffen schnell gemacht werden. 

Durch die neue Technik ist das alles nicht mehr notwendig, der Filter wird einfach von oben eingesetzt. 

Auch in Sachen Vielfalt der Produkte steht Bora den anderen Herstellern in nichts nach. Ob Tepan, Wok oder Gasfeld: Bora bietet in allen Bereichen beste Produkteigenschaften. Die gängigen Kochfelder mit Ceran und Flächeninduktion sind hier natürlich auch genannt.

 

Neuerung bei Bora

Sie trauen sich aber auch was, die Macher von Bora: Als erster Hersteller bietet der Bora Abzug beim Modell Pure nur noch die Kochfeld-Variante mit Induktion.

Das ist tatsächlich mutig, da es immer noch eine nennenswerte Zahl an Verfechtern der Ceranfelder gibt, die nicht auf Induktionstechnik umsteigen wollen. Bora schließt diese Käuferschicht nun von vorneherein aus. Mutig!

Die Zukunft vom Bora Abzug?

Bora hält sich mit künftigen Entwicklungen sehr bedeckt. Auch wir als Bora Händler haben da keine genaueren Informationen, als das was man der Presse entnehmen kann.

Ganz im Gegenteil dazu, werden wir sogar immer wieder von den Entwicklungen überrascht. 

Wer unsere Berichte verfolgt, weiß vielleicht, dass wir das Modell ‚Classic‘ des Bora Abzugs bereits totgeredet haben. Nun, offensichtlich haben wir uns getäuscht und totgesagte leben länger. Das neue Modell des Bora Classic wurde vorgestellt. 

Eine andere Nachricht lautete vor längerer Zeit, dass Bora an einem regenerativen Filter auf Ozon-Basis arbeite. Er hätte eigentlich schon vor einiger Zeit auf den Markt kommen müssen. Welche Gründe nun dazu geführt haben, dass das nicht der Fall ist, wissen wir leider nicht. Ebenso wenig, ob Bora weiterhin an diesem Produkt arbeitet. 

Sicher wissen wir, dass die Firma Bora momentan ganz groß expandiert und mit dem Bora Abzug die Welt erobert. Der Siegeszug ist noch nicht abgeschlossen. Und so wie wir Bora kennen, werden wir noch oft von verbesserten Funktionen und neuen Designs des Bora Abzugs überrascht werden.