Küche als Wohnmöbel

Wie gestaltet man eine Küche als Wohnmöbel

In diesem wunderschönen Haus, wurden wir vor eine ganz neue Herausforderung gestellt. Der Kundenwunsch war eine Küche, die sich in den großen Wohnraum als Wohnmöbel einfügt. Sie sollte erst auf den zweiten Blick als Küche zu erkennen sein. 

Da wir kreativ und lösungsorientiert denken, haben wir die Herausforderung gerne angenommen. 

Entstanden ist eine puristische Küche mit Insel, deren Elektrogeräte unsichtbar sind.

Küche als Wohnmöbel

Besonderheiten dieser Küche auf einen Blick

  • Fronten in pflegeleichtem aber hochwertigem Dekor, Farbton ‚mokka‘
  • Grifflos gearbeitet, in einigen Teilen mit tipp-on-Öffnung
  • Arbeitsbereich im gleichen Schichtstoff, an den Kanten auf Gehrung gearbeitet
  • Arbeitsplatte im Inselbereich: Mineralwerkstoff LG HiMacs® ‚toffee brown‘
  • Bora Classic Kochfeldabzug inkl. Umluftheinheit
  • Bora Glaskeramik Kochfeld
  • Geschirrspüler, Kühlschrank
  • Multischneider in Schubladenauszug eingebaut
  • Mikrowellen-Nische
  • Tablarauszug für Kaffeemaschine
Hochwertige Küchenfront in Mokka

Küche als Wohnmöbel

In diesem wunderschönen Haus, wurden wir vor eine ganz neue Herausforderung gestellt. Der Kundenwunsch war eine Küche, die sich in den großen Wohnraum als Wohnmöbel einfügt. Sie sollte erst auf den zweiten Blick als Küche zu erkennen sein. Da wir kreativ und lösungsorientiert denken, haben wir die Herausforderung gerne angenommen. Entstanden ist eine puristische Küche mit Insel, deren Elektrogeräte unsichtbar sind.

Der Raum besticht durch Großzügigkeit: Er wird über zwei nach unten führende Stufen betreten. Zusätzlich ist die hohe Decke mit einer Randverkofferung und einer integrierten indirekten Beleuchtung ausgestattet und vermittelt so ein noch größeres Raumgefühl. Eine verglaste Front sorgt für viel Licht und einen tollen Ausblick ins Grüne. 

Kurzum: Der Raum ist wunderbar groß und lichtdurchflutet. 

Unsere Aufgabe war es nun, eine Küche zu kreieren, die die Großzügigkeit des Raumes aufnimmt, ohne sie zu dominieren. Gleichzeitig darf die Küche in dem großen Zimmer nicht „untergehen“. Sie muss sich als eigenständiges Objekt harmonisch an die anderen Möbel anpassen. 

Um diesen Effekt zu erreichen, wurde ein eigener Betonsockel für die Küchenschränke erstellt, und mit einer Umrandung als „Nische“ versehen. Auf dem massiven Sockel montierten wir die Küchenschränke, so dass eine schwebende Optik entstand. So vermitteln sie den Eindruck, als seien sie keine Küchenschränke, sondern Wohnmöbel. 

Verstärkt wird dieser Eindruck dadurch, dass an den Wandschränken keine Elektrogeräte sichtbar verbaut wurden. Alle Einbaugeräte sind in dieser Küche als Wohnmöbel hinter den hohen Drehtüren der Wandschränke verborgen. Durch die ausgeklügelte Technik dieser Dreh-Schiebetürbeschläge (Hansa Concepta) lassen sich diese Küchenfronten wie normale Türen öffnen und bei Bedarf zwischen den Schränken versenken. Das ist praktisch und trägt im geschlossenen Zustand dem Kundenwunsch nach einer Küche als Wohnmöbel Rechnung.