Weiße Küchen – alles andere als langweilig

Eine Küche ganz in der Farbe Weiß? Im ersten Moment denken viele, dass wäre unpraktisch oder langweilig, nur passend für die Landhausküche. Doch weiße Küchen bieten Ihnen zahlreiche Gestaltungsideen und bringen einen modernen Look in Ihre vier Wände. Nicht umsonst ist die Farbe trotz einiger Bedenken schon seit Jahrzehnten gerade im Küchen-Design äußerst beliebt!  

 

 

Vorteile weißer Küchen

 

Der wohl entschiedenste Vorteil weißer Küchen: Selbst die dunkelsten Räume wirken durch eine weiße Küche warm, hell  und freundlich. Liegt Ihre Küche auf der Nordseite, bevorzugen Sie eine ausgefallene Wandfarbe oder haben Sie wenig Fenster? Dann ist eine Küche in Weiß ideal. Ein weiterer Vorteil: Kleine Räume wirken durch eine helle Küche besonders  freundlich und großzügig. 

 

Darüber hinaus ist Weiß zeitlos und lässt sich spielend leicht kombinieren. Mit einer weißen Küche können Sie also über Jahre hinweg rundum zufrieden sein, selbst wenn sich Ihr persönlicher Geschmack im Laufe der Zeit ändert. Ein paar neue farbliche Akzente, eine neue Deko-Idee und die Wirkung ergibt ein ganz neues Bild. Außerdem fügt sich eine weiße Küche ideal in jeden Einrichtungsstil. Egal ob Landhaus Küche oder Industrial, ob Designerküche oder ein schlichter Kochplatz – mit hellen, weißen Küchen stehen Ihnen aktuell zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Matt oder Hochglanz?

 

Die Entscheidung, ob sie Ihre weiße Küche lieber matt oder in Hochglanz gestalten, hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Bedenken Sie bei der Wahl: Unabhängig von der Farbe, sind Verschmutzungen auf glänzenden Fronten deutlicher zu sehen, als auf matten Küchenfronten. Dennoch lassen sich für matte und glänzende Fronten einige Vor- und Nachteile definieren: 

 

- Matte Fronten haben eine raue Oberfläche, dadurch ist die Reinigung aufwendiger, als bei Hochglanz-fronten 
- Weiße, matte Fronten spiegeln das Licht weniger stark, als glänzende Oberflächen 
- Matte, weiße Flächen wirken warm und gemütlich 
- Glänzende Fronten wirken modern und elegant 
- Egal ob matt oder glänzend, ein Vorteil weißer Küchenfronten: Fingerabdrücke fallen in beiden Varianten weniger stark auf, als bei dunklen oder schwarzen Küchen. 

 

 

 

Gestaltungsideen und -tipps

 

Der Pluspunkt schlechthin: Eine Küche ganz in Weiß lässt sich ideal mit allen anderen Farben kombinieren. Wer auf Kontraste steht, kann die eigene Küche klassisch in schwarz-weiß gestalten. Schwarz ist nicht Ihr Ding? Sie wollen etwas mehr Pepp? Dann können Sie einige farbenfrohe Akzente setzten, indem sie beispielsweise die Rückwand der Arbeitsfläche Orange, Gelb oder auch in leuchtendem Grün gestalten oder sich knallige Küchengeräte zulegen. 

 

Edel und puristisch wird Ihre neue Küche in Weiß mit Grau. Maritim wird es mit Blautönen. Ideal ist auch die Kombination mit Arbeitsplatten aus Naturstein, Beton oder Holz. So bleibt Ihre Küche aktuell.

 

 

 

 

Klassisch: Weiße Küche mit Holz kombiniert


Klassische Küchen sind zeitlos und gerade als matte, weiße Küche wirken sie warm und wohnlich. In Verbindung mit Holztönen können Sie dies zusätzlich unterstreichen und lockern gleichzeitig das Gesamtbild auf. Vor allem in Kombination mit dunkleren Holzarten wie Kirsche oder Eiche wird Ihre Küche zur Wohlfühloase. Aktueller wird es hingegen mit hellen Holztönen wie Buche oder Ahorn. Kombinieren Sie doch beispielsweise eine Holzarbeitsplatte, Holzrückwand oder einen großen, wuchtigen Holztisch mit einer weißen Küche. Das wirkt stilsicher, zeitlos und harmonisch und eignet sich ideal für Wohnküchen mit direktem Anschluss an den Wohnbereich.

 

 

 

Modern: Weiße Designküche


Klare Linien und Formen, das macht eine Designküche aus. Hier gibt es keine unnötigen Spielereien und dank der weißen Farbe wirkt Ihre Küche futuristisch und modern. Auch moderne Technologien und hochwertige Materialien zeichnen eine weiße Designerküche aus. Vor allem die Kombination mit Glas, Edelstahl oder Beton ist beliebt. 

 

 

 

Harmonie: Grifflose Küche in Weiß


Um Ihre weiße Küche noch harmonischer zu gestalten, sind grifflose Fronten perfekt geeignet. Sie lassen sich per Druck oder mit Griffschienen öffnen und schließen. Dank der fehlenden Griffe, wird die klare Linie der Küche in Weiß nicht unterbrochen. Dadurch strahlt sie Ruhe und Modernität aus. 

 

 

 

Gemütlich: Landhausstil in Weiß


Landhausküchen überzeugen meist durch traditionelle Stilelemente, aufwendige Verzierungen und Rahmen. Meist sind sie aus Holz und wirken daher eher altbacken. In Weiß bringen sie den gemütlich Landhausstil in moderner, frischer Form in Ihre Küche. Ideal ist die Kombination mit dunklem Holz. In Verbindung mit Blau wirkt eine weiße Küche im Landhausstil wie in einem Ferienhaus an der Nordsee. Oder wie wäre es im Shabby Chic Stil? So fühlen Sie sich jedes Mal, als würden Sie in den Tiefen Skandinaviens Ihre Mahlzeiten zubereiten. 

 

 

 

Hingucker: Spritzschutz mal anders


Sie wollen Ihre weiße Küche mit einem richtigen Highlight aufpeppen? Wie wäre es mit einem Spritzschutz aus kleinen, spiegelnden Fliesen im Mosaik Stil? So schaffen Sie Disco-Feeling und einen Eyecatcher, den Ihr Besuch in Erinnerung behalten wird. Etwas dezenter aber dennoch auffällig sind Musterfliesen als Spritzschutz in der weißen Küche. Auch knallige Farben als Spritzschutz sind eine ideale Kombination zu Küchen in Weiß. Beliebt ist beispielsweise unsere Schreinerküche mit einer Rückwand aus Glas in hellem Grün. Mit Ihr holen Sie sich ein Stück frische Natur ins Haus. 

 

 

 

Industrial: Betonarbeitsplatte


Fans von Industrial Chic und modernem Loft Design kombinieren Ihre weißen Küchenfronten am besten mit einer Arbeitsplatte aus Beton. Gerade zu Designerküchen passt der Betonlook perfekt. Die Arbeitsplatte aus Beton muss in der Regel individuell gegossen werden. Dadurch sind Ihren Wünschen in Form, Größe und Dicke kaum Grenzen gesetzt und Ihre Küche überzeugt in jedem Fall durch Individualität. 

 

 

 

Küche in Weiß: Die richtige Beleuchtung

 

Damit Ihre weiße Einbauküche auch im richtigen Licht erstrahlt, sollten Sie die Beleuchtung schon in der Planungsphase berücksichtigen. Denn die hellen Küchenfronten reflektieren das Licht deutlich stärker, als dunklere Töne. Das macht es einerseits deutlich einfacher, die ganze Küche optimal zu beleuchten. Andererseits ist es aber auch schwieriger, einzelne Lichthighlights zu setzten. 

 

Grundsätzlich empfehlen wir eine warm-weiße Grundbeleuchtung, beispielsweise mit Deckenstrahlern, sowie eine neutral-weiße Beleuchtung für den Arbeitsbereich. In jedem Fall kommen Sie in hellen Küchen mit deutlich weniger Lampen aus und sparen so an Anschaffungs- und Stromkosten. 

 

Wir helfen Ihnen bei der Planung Ihrer weißen Küche und dem dazu passenden, richtigen Lichtkonzept! Rufen Sie bei uns im Küchenstudio an oder kontaktieren Sie uns per Mail oder über das Kontaktformular für Ihre individuelle Beratung und ein passendes Angebot.