Küche mit Insel

Küche mit Insel

Wenn entsprechend Platz vorhanden ist, wünschen sich die meisten Küchenkäufer heute eine Küche mit Insel. Besonders bei Neubauten ist das der Fall. Hier werden die Grundrisspläne bereits so gestaltet, dass eine Küche mit Insel Platz findet. 

Sehr oft kommen Kunden zur Küchenplanung bereits zu uns, bevor der Bauplan des Hauses überhaupt fertig ist. Das ist eine sehr übliche Vorgehensweise und ist besonders bei einer Küche mit Insel klug, da so entsprechende Anschlüsse und Abstände korrekt geplant werden können. 

Welche Anschlüsse für eine Küche mit Insel

Bei einer Küche mit Insel ist es wichtig, dass Sie sich vorher genau überlegen, welche Arbeiten sie an der Insel erledigen möchten. 

  • reine Arbeitsfläche
  • Arbeitsfläche und Kochfeld
  • nur Kochfeld
  • Kochfeld und Spülen mit Arbeitsfläche
  • Arbeitsfläche, Kochfeld und Wasserhahn – ohne Spülbereich 

 

Kücheninsel nur mit Arbeitsfläche

Bei Kücheninseln mit reiner Arbeitsfläche, ohne jegliche Elektrogeräte, kann man theoretisch gänzlich auf einen Stromanschluss verzichten. In einer kleineren Küche mit Insel haben wir den Inselblock auch schon mobil auf Rollen gebaut. So kann der Inselblock, wenn er nicht benutzt wird, platzsparend zur Seite gerollt werden. 

Wenn irgendwie möglich, empfehlen wir allerdings mindestens zwei Steckdosen in die Insel zu integrieren. Denn ob nun die Küchenmaschine dauerhaft dort steht oder sie wenigstens ab und an einen Mixer anschließen wollen: Strom wird in der Küche immer gebraucht. 

Aus unserer Erfahrung sind die Steckdosen in der Küche mit Insel eher immer zu wenig als zu viel.

Kücheninsel mit Kochfeld

Die meisten Kücheninseln sind mit Kochfeld ausgestattet, zusätzlich zu einem Arbeitsbereich. Das ist unheimlich praktisch und vereint Vorbereiten und Kochen an einem Platz. Die Küche mit Insel hat den weiteren Vorteil, dass rund um die Kücheninsel mehrere Personen mithelfen können, bei der Zubereitung der Speisen. Ich denke hier vor allem an Kinder, die gerne beim Kochen helfen!

Ebenso wie eine nette Party, die gerne auch in der Küche, rund um die Kochinsel stattfindet. Eine Küche mit Insel ist in jedem Fall eine kommunikative Sache!

Es gibt aber auch Küchen mit weniger Platz, da entscheiden sich die Kunden für eine Kochzone auf der Kücheninsel – ohne weiteren Platz für Arbeitsfläche zu haben. Auch das ist problemlos möglich. Achten Sie aber darauf, dass rund um das Kochfeld immer noch genügend Platz ist, um auch mal einen Teller, ein Brett oder Gewürze abstellen zu können. Ansonsten wird Ihnen das Kochen wenig Spaß machen, weil keine fließenden Abläufe möglich sind. 

Küche mit Insel und Vollausstattung

Eine Kücheninsel mit Kochfeld, Wasseranschluss und Spülbecken, sowie ausreichend Arbeitsfläche: der Traum vieler Küchenbesitzer! 

Hierbei spricht man von einer Inselküche. Hier ist alles in der Kücheninsel vereint und keine weitere Arbeitsfläche an der Wandzeile nötig. In diesen Küchen werden deshalb regelmäßig an der Wand nur Hochschränke verbaut. 

Übrigens: Bei modernen Küchen wird heute immer wieder auf die sogenannten Abropfbecken verzichtet. Entweder man lässt das komplett weg oder löst das durch feine Einfräsungen in die Arbeitsplatte. Das entscheidet ihr Geschmack.

Tipp: Denken Sie in diesem Fall an Standgeräte in der Küche. Kaffeeautomat und Küchenmaschine müssen dann auch auf der Kücheninsel stehen. Das schluckt reichlich Platz auf der Arbeitsplatte und sieht optisch nicht besonders schön aus in minimalistische Küchen. 

Dann können Sie über Einbaugeräte (Kaffeeautomat) für die Hochschränke planen oder die Geräte versteckt in den Hochschränken unterbringen. In jedem Fall empfehlen wir, vor der Küchenberatung eine Liste mit den Geräten zu erstellen, die sie regelmäßig benutzen.

Eine sehr praktische Variante in einer Küche mit Insel ist die Möglichkeit eines Wasserhahns mit kleinem Becken neben dem Ceranfeld. Hier können Sie Wasser für alle Kochvorgänge entnehmen (in Verbindung mit dem Quooker auch gleich kochendes Wasser!), Wasser abgießen und auch kurz mal Händewaschen. Dieser Hahn ist für die Kleinigkeiten beim Kochvorgang gedacht und sehr praktisch. Darüber hinaus braucht diese Variante weniger Platz auf der Kücheninsel Küche, als ein kompletter Spülbereich.  Jedoch muss dann eine zweite, vollständiger Armatur an der Wandzeile der vorhanden sein.

Zwingend: Bodenanschluss bei Kücheninsel

Wenn Sie sich für eine Küche mit Insel entscheiden und in der Insel gerne Ceranfeld und Spüle hätten, ist es zwingend notwendig, die entsprechenden Strom- und Wasseranschlüsse vorab unter dem Estrich verlegen zu lassen. 

Aus diesen Gründen ist diese Variante bei Sanierungen von Küchen mit Insel oft nicht möglich. Überlegen Sie mit Ihrem Küchenplaner, ob eine Halbinsel möglich wäre, also eine Kücheninsel, die an der schmalen Seite an der Wand oder an der Küchenzeile angeschlossen ist.

Die gute Nachricht: Sollte keine Abluft für den Dunstabzug vorhanden sein, dann wird mit Umluftgeräten gearbeitet, die heute in der Leistungsfähigkeit den Abluftgeräten kaum nachstehen. Überdies sind in vielen Neubauten, die KfW-Standards erfüllen sollen, Umlufthauben oder ein Muldenlüfter die einzige Möglichkeit.

Möglichkeiten bei der Küche mit Insel

Eine Küche mit Insel bietet in Punkto Gestaltungsfreiheit die größten Möglichkeiten. Wie bereits angesprochen, können Sie bei entsprechender Größe komplett auf Arbeitsfläche an der Wandzeile verzichten – oder aber auch nicht. 

Weitere Möglichkeiten ergeben sich am Inselblock der Küche selbst: Mit Theke und Barhockern (wie in dieser Küche gezeigt), mit Aufsatz, ein kleiner Frühstücksplatz, ein kompletter angeschlossener Essbereich, etc. Die Möglichkeiten sind so vielfältig und machen die Küche mit Insel zu einem wahren Gestaltungswunder. 

Was befindet sich in der Kücheninsel?

Die Einrichtung der Unterschränke entscheiden natürlich sie. Sie sollte sich nach der Funktion der Insel richten. Ist ein Kochfeld integriert, sind natürlich Schubläden für Kochgeschirr wie Töpfe und Pfannen ideal. Auch eine Schublade für Kochbesteck und eine Gewürzschublade sollte nicht fehlen. Wenn die Raumgröße einen beidseitig bedienbaren Inselblock erlaubt, können auf der anderen Seite auch noch Geschirr und Gläser ihren Platz finden. 

Bei integrierter Spülzone brauchen Sie einen Unterschrank für Abfallbehälter und Spülutensilien.

Sollten Sie einen Muldenlüfter integrieren, wird ihr Küchenplaner unter Umständen auch einen Zugang zur Filtereinheit für einen Filterwechsel einplanen müssen. Bei manchen Geräten, z. B. Bora Pure, wird der Filter direkt am Gerät gewechselt und benötigt keinen separaten Zugang. 

Welche Abstände sind einzuhalten?

Eine Küche mit Insel braucht Platz. 

Platz für die Insel, aber auch Platz, um ihre optische Wirkung zu entfalten. 

Der Abstand zwischen Wandzeile und Kücheninsel sollte mindestens einen Meter betragen, besser 1,10 - 1,20 m. Nur dann ist gewährleistet, dass sie in der Küche mit Insel bequem arbeiten können. Auch dann, wenn beispielsweise die Spülmaschine offensteht. Denken Sie auch daran, dass die Küche mit Insel bequem bedienbar sein muss, wenn eine zweite Person den Kühlschank öffnet oder an der Spüle steht. 

Gleiches gilt natürlich auch für die Rückseite des Inselblocks: Auch hier sollten sich alle Schränke und Schubladen bequem öffnen lassen. 

Wenn Sie von einer Küche mit Insel träumen, dann freuen wir uns, Sie bei Ihrer Küchenplanung zu unterstützen. Mit unserer langjährigen Erfahrung sind wir Experten für alle Küchenformen und freuen uns darauf auch Ihre Traumküche zu planen.