Mineralwerkstoff - das Material der Designer

Eine Arbeitsplatte aus Mineralwerkstoff? Was ist das?

Mineralwerkstoff ist besser bekannt unter den Namen „Corian ®“ oder „HI-MACS ®“.

Corian ® wurde bereits 1967 von der Firma DuPont eingeführt. Deshalb verwundert es oft, dass es immer noch bei vielen unbekannt ist. Vielleicht liegt es an den unzureichenden Möglichkeiten vieler Studios, dass sie dieses Material nicht anbieten?

Das Material besteht aus Acryl, natürlichen Mineralien und Pigmenten. Meist wird es in 12mm starken Platten produziert. Bearbeitet wird es mit hartmetallbestückten Werkzeugen und kann dann mittels passendem Kleber fast unsichtbar verbunden werden. Die Kleber gibt es in den jeweiligen Material-Farben. Für formschöne Fugen sind allerdings CNC-Maschinen zur Bearbeitung fast unumgänglich.

Mineralwerkstoff wird nicht nur als Arbeitsplatte eingesetzt. Viele Architekten und Designer schätzen den Werkstoff wegen seiner thermoplastischen Verformbarkeit und den überragenden Materialeigenschaften.

Mit dem richtigen Know-How lassen sich daraus wunderschöne Waschtische, Arbeitsplatten mit integrierten Becken, Empfangstheken… fertigen. Einer der Hauptvorteile sind die fugenlosen Eckverbindungen der Arbeitsplatten – optisch sehr ansprechend und absolut pflegeleicht. Mittels der Möglichkeit des Verklebens können beliebige Plattendicken erreicht werden – beginnend bei 12 mm.

Wir verwenden zwar zum Großteil weißes Material, es gibt jedoch eine sehr große Möglichkeit an Farben – viele Unifarben sowie schimmernde Texturen.

Auswahl an HI-MACS in unserer Materialbibliothek

Seit einigen Jahren gibt es sogar die Möglichkeit der Hinterleuchtung: Dabei wird HI-MACS ® auf der Rückseite im gewünschten Muster oder Schriftzug eingefräst und dann mittels LED stimmungsvoll beleuchtet.

Corian ® oder HiMacs ® kann in einem einfachen Verfahren erhitzt und dreidimensional verformt werden. Nach dem Erkalten behält es seine neue Form. Damit lassen sich quasi alle Ideen in konkrete Gestalt umsetzen.

Wie sieht es mit der Pflege und Beanspruchung aus?

Mineralwerkstoff ist ein völlig homogenes Material. Da es keine Poren hat, können Sie es mühelos mit einem feuchten Tuch, einem Schwamm und einem milden Mittel reinigen. Die komplette Pflegeanleitung finden Sie auf unserer Homepage. Es können sogar kleinere Brandflecken oder Nikotinrückstände mit einem gewöhnlichen Scheuermittel oder Scheuerschwamm entfernt werden, da das Material durchgehend gleich aufgebaut ist. Heiße Töpfe sollten nicht direkt auf das Material gestellt werden, das kann zu Rissen oder Rändern führen – bitte hier einen geeigneten Untersatz verwenden. Eine schöne Lösung dafür sind z. B. lose eingearbeitete Metallstäbe.

Küche mit eingefrästen Metallstäben

Falls Sie sich dennoch nicht ganz sicher sind: HI-MACS® gewährt durch die zertifizierten QualityClub Verarbeiter eine Garantie von 15 Jahren! Fragen Sie danach.

Autor: Christian Beer

Beer GmbH

Keine Kommentare gefunden!

Schreibe einen Kommentar